LOSlesen zieht Kreise!

0

Mit der Einrichtung von Familienzentren als Modellprojekte in der Region Osnabrück eröffnet sich die Möglichkeit, vor Ort Kooperationen einzugehen, um damit die Sprach- und Leseförderung gemeinsam voran zu bringen und gerade auch junge Familien mit schwächerem Bildungshintergrund mit dem Angebot zu erreichen. Daher heißt es im Modul 3 (Projektzeitraum: Juni 2014 – Mai 2017) nunmehr „LOSlesen zieht Kreise!“.

Dieses Projekt ist in besonderem Maße auch für Kinder mit Migrationshintergrund relevant, die häufig auf Grund der fehlenden Integration und Sprachkompetenz der Familien in diesem Bereich Defizite aufweisen. Einige dieser Kinder erhalten erst in der Kita die Chance, mit Büchern in Kontakt zu kommen.

Das Projekt versteht sich als regionales Ergänzungsangebot anderer landes- und bundesweiter Leseförderaktionen, z.B. Lesestart Niedersachsen, wobei es über das reine Verteilen von Info-Materialien hinaus mit einem Veranstaltungsprogramm „vor Ort“ den Schwerpunkt auf eine aktive Einbeziehung der Eltern und das „Abholen“ der Erziehungsberechtigten mit ihren Kindern in den Familienzentren legt.

Finanziert wird das dritte Modul von der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück.